Dienstag, 1. Dezember 2015

*Hust*Räusper*Hallooooo?*

Liebe BlogleserInnen und BücherfreundInnen,

dem ein oder anderen meiner unglaublich riesigen Fangemeinde *amüsiertes Kichern meinerseits* ist eventuell aufgefallen, dass meiner letzter Post schon alt und grau ist, sprich schon eine Weile her ist. Es tut mir aufrichtig leid (wirklich, dass tut es), aber ich hatte in den letzten Monaten schlichtweg keine Zeit und Muße zum Schreiben meines Blogs, und werde es auch leider in den nächsten zwei bis drei Monaten nicht haben, denn, und das ist eigentlich ein Grund zur Freude: Ich sitze tag täglich, morgens bis abends an meiner Abschlussarbeit. Da ich aber dafür den ganzen Tag abwechselnd in meine Bücher oder auf den Monitor starre, will ich das in meiner raren Freizeit nicht auch noch tun. Ich hoffe, ihr könnt mir das nachsehen *Hundeblick*.

Aaaber jeeeetzt bin ich grade im Urlaub, den hab ich mir redlich verdient und da verlangte mein Gehirn neben dem vielen rumdösen (bei dem auch ordentlich Rum im Spiel ist), doch ein bisschen Beschäftigung. Ich hatte mir für viel Flug und viel Strand vier fette Geos mitgenommen (die wiegen mehr als anfangs bedacht), doch was find ich hier am andern Ende der Welt im Bücherregal des Hostels? Die Schatzinsel!!! Also wenn das nicht die perfekte Strandlektüre unter Palmen ist, weiß ich auch nich...
Das letzte Mal hatte ich die Schatzinsel mit Taschenlampe unter der Bettdecke gelesen, das passte auch sehr gut zu den ganzen Geheimnissen und Verschwörungen.

Also lieg ich hier am Strand, und es fällt mir gar nicht schwer, mir vorzustellen, wie Jim Hawkins und Long John Silver sich durch das feucht-warme Klima kämpfen, um Käptn Flints Schatz zu finden.

Prädikat: Spannung und Entspannung, Palmen und Piraten: Urlaub auf der Schatzinsel (auch für den schneegrauen Alltag empfehlenswert)